Thermografie


 

Thermografie macht Temperaturen sichtbar

Mit Hilfe von Infrarot- (Wärmebild) / Thermokameras lassen sich Temperaturen, die für das menschliche Auge unsichtbar sind, als Bild darstellen.
Jedes Objekt sendet Wärmestrahlung aus.
Infrarotkameras sind in der Lage, an jedem erfassten Punkt eines Objekts die Temperatur zu bestimmen und sofort einer entsprechenden Farbe zuzuordnen.
Auf diese Weise lassen sich, bei Einsatz geeigneter Kamerasysteme, selbst geringe Temperaturunterschiede optisch darstellen.



Einsatz der Bauthermografie:


Zustandsbestimmung
von bestehenden Gebäuden vor einer Renovierung, Sanierung, Umbaumaßnahme, mit der Analyse erforderlicher Schwerpunkte:
Wo sollte zusätzlich Dämmung angebracht werden?
Was sind die Schwachpunkte der Konstruktion?
Gibt es Auffälligkeiten, die bei den Arbeiten beachtet oder untersucht werden müssen?


Suche nach

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Endkontrolle (Abnahme) von Neubauten. Häufig in Verbindung mit Blower Door (Luftdichtigkeits- Messung). So können auch nach der Fertigstellung aller Arbeiten, wie angebrachten Verputz, Gipskortonplatten,... usw. Mängel festgestellt werden.


Vorraussetzungen Je nach Aufgabenstellung müssen bestimmte Vorraussetzungen erfüllt sein.

Wärmebildbeispiele Hier finden Sie einige Beispiele zur besseren Verdeutlichung der Aufgaben von Wärmebildern

1 2   »